Betrug beim Online-Dating: 5 Schutzmaßnahmen

Bist du ein potenzielles Opfer für Betrug beim Online-Dating? Um das herauszufinden, solltest du einen kritischen Blick in dein Profil werfen: Wie zeigst du dich auf den Fotos der Dating-Website? Wirkst du erfolgreich, gut situiert und vermögend? Das kann ein Risiko sein.

In diesem Artikel erfährst du…

  • wie du dich als Mann beim Online Dating vor Betrug schützt.
  • welche Sicherheitsvorkehrungen du treffen kannst.
  • was du beachten solltest.

Am Ankunftsort könnte dich statt deiner Traumfrau ein Dieb erwarten. Passiert ist dies einem 38-Jährigen aus Göttingen. Der Single war nach Kassel gefahren, um dort eine Internetbekanntschaft zu treffen. Stattdessen wurde er von einem Mann überfallen und ausgeraubt. Er verlor Geld und seine EC-Karte.

Wertgegenstände wie diese sind schnell geklaut.­­­ Im Moment ist es für die Täter wegen der Maskenpflicht sogar besonders einfach, unerkannt zu bleiben. Wir geben dir 5 Tipps, wie du dich davor schützen kannst.

Sicher ins erste Treffen

1. Sprich vorher mit deinem Date

Im Idealfall tauschst du dich nicht nur schriftlich mit deiner neuen Bekannten aus. Telefoniere oder skype mit ihr. Dank Corona bieten alle großen Dating Plattformen inzwischen Videochats an.

Nutze diese Möglichkeit! Zum einen weißt du danach, ob deine Flirtpartnerin echt ist. Das baut Vertrauen auf und reduziert die Gefahr von Betrug beim Online-Dating. Zum anderen bekommst du schon ein Gefühl dafür, ob ihr zusammenpassen könntet oder nicht.

2. Triff sie an einem belebten Ort

Wähle für das erste Treffen einen Ort mit Publikumsverkehr. Im Moment sind Cafés und Restaurants zwar wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Aber in der Innenstadt herrscht trotzdem reger Betrieb.

Wie wäre es mit einem Schaufensterbummel? Oder mit einem Treffen auf dem Wochenmarkt?

Viele Restaurants bieten einen Straßenverkauf an, sodass ihr wenigstens etwas zu essen holen und an der frischen Luft gemeinsam verzehren könnt.

Ein Spaziergang im belebten (!) Park ist ebenfalls eine gute Idee.

Picknick im Park
Ein Picknick im Freien kann romantisch sein. Foto: RomanPashkovsky/depositphotos.com

3. Reise unabhängig von ihr zum ersten Treffen an

Egal, wo ihr euch trefft, bereite deine An- und Abreise unabhängig von deinem Dating-Kontakt vor. Fährst du mit dem Zug oder mit dem Bus? Mach mit deiner neuen Bekanntschaft einen Treffpunkt für euer erstes Treffen aus und geh dorthin.

Lass dich nicht von der Bushaltestelle oder am Bahnhof abholen. Dort könnte dir jemand auflauern. Dein Auto solltest du nicht direkt am Treffpunkt parken. Über das Kennzeichen bist du leicht zu ermitteln.

4. Nutze dein Smartphone

Lass dein Smartphone eingeschaltet. Es ist wichtig, dass es aufgeladen und einsatzbereit ist. So kannst du im Notfall Hilfe rufen und bist erreichbar.

Vielleicht willst du dein Date mit einem Online-Flirt nicht an die große Glocke hängen. Zieh trotzdem jemanden ins Vertrauen. Das kann ein Freund, ein guter Bekannter oder ein Kollege sein.

Hauptsache, irgendjemand weiß, wo du dich mit deinem Online-Date zum ersten Treffen verabredet hast. Vereinbare wenigstens einen „Kontrollanruf“ zu einem festgelegten Zeitpunkt.

Läuft alles gut, reicht ein: „Ich rufe dich morgen an. Im Moment bin ich mit jemandem unterwegs.“

Ein zweiter Anruf zur Sicherheit schadet auch nichts.

Sicherheit beim ersten Treffen
Am Treffpunkt erwartet dich schlimmstenfalls ein Überfall. Foto: Alex_L/depositphotos.com

5. Gib deinem Flirtkontakt niemals Geld

Es ist eine beliebte Masche: Kurz vor dem ersten Treffen meldet sich deine Online Dating-Partnerin und fragt, ob du ihr finanziell unter die Arme greifen könntest.

Sie hat kein Geld für Taxi, Bus, Bahn, Zug oder Flugzeug. Dabei würde sie dich so unglaublich gern sehen.

Falls das passiert, handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Betrug. Gib dieser Person auf keinen Fall Geld.

Manchmal gehen diese Kriminellen noch einen Schritt weiter: Hat es online sofort zwischen euch gefunkt? Ist die „Beziehung“ schnell ungewöhnlich eng geworden? Dann bist du möglicherweise ein Opfer von Love-Bombing und Betrug beim Online-Dating geworden.

Schickt sie dir Liebesbekundungen und Komplimente in brüchigem Deutsch? Dann lässt die Bitte um eine größere Summe Geld oft nicht lange auf sich warten. Dieses Phänomen nennt sich „Love-Scamming“.

Oft erzählt der angebliche Flirtpartner mitleiderregende Geschichten von schwer erkrankten Verwandten, denen Operationen oder Flüge aus dem Ausland bezahlt werden müssten und dergleichen.

Fall nicht auf diesen Schwindel herein. Hier nutzt jemand deine Gutmütigkeit schamlos aus.

Melde solche Vorfälle umgehend bei der Dating-Plattform. Ignoriere emotionale Erpressungsversuche nach dem Motto: „Ich würde dir sofort helfen!“ oder „Ich dachte, du liebst mich.“ Blockiere die entsprechende Person.

Selbstverständlich kann deine potenzielle Partnerin aus einem anderen Land stammen. Möglicherweise ist ihr Deutsch noch nicht fließend. Auch Muttersprachlerinnen fällt es manchmal schwer, die richtigen Worte zu finden. Alles kein Problem.

Trotzdem sollten dich eine sonderbare Ausdrucksweise, fehlerhafte Grammatik und schlechte Rechtschreibung hellhörig werden lassen. Cyber-Kriminelle machen vor Landesgrenzen keinen Halt.

Seltsam klingende Texte sind häufig mit Google-Übersetzer erstellt. Dahinter stecken meistens (junge) Männer, die in weit entfernten Ländern sitzen und sich so beträchtliche Mengen Geld von einsamen Singles ergaunern.

Du gehörst mit 50Plus zur bevorzugten Zielgruppe dieser Täter.

Online Dating genießen – aber sicher!

Mit diesen fünf Tipps verhinderst du unangenehme Überraschungen und Betrug beim Online Dating. Auch als Mann kannst du Opfer von Überfällen und Betrug werden. Mit ein paar Sicherheitsvorkehrungen und Wachsamkeit bist du auf der sicheren Seite.

Michaela


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.