Männer mit Bart: sexy oder nicht?

Vollbart, Ziegenbart, Schnurrbart – oder doch lieber glattrasiert: Haben Männer mit Bart mehr Sex-Appeal? Und wie sieht es mit der restlichen Körperbehaarung aus? Studien wollen aufzeigen, was bei Frauen besonders gut ankommt. Leider widersprechen sich die Ergebnisse.

Du bist Single 50plus und willst endlich wieder eine Partnerin finden. Eine, die wirklich zu dir passt und mit der du gemeinsam alt werden kannst. Vor dem ersten Treffen gibt es einiges zu beachten: Frisur und Outfit sollten stimmen.

Für den ersten Eindruck gibt es schließlich keine zweite Chance.

Falls du online nach deiner Traumfrau suchst, brauchst du gute Fotos. Ohne ein aussagekräftiges Profil mit hochwertigen Bildern bekommst du vermutlich nicht einmal Kontakt zu weiblichen Singles.

Gedanken machen lohnt sich also.

Doch welche Art der Körper- und Gesichtsbehaarung punktet bei weiblichen Singles am meisten?

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: keine!

Alleinstehende Frauen – zumindest jene mit Kinderwunsch – mögen Männergesichter glattrasiert. Das zumindest ergab eine Studie der University of Queensland mit mehr als 900 weiblichen Teilnehmern.

 

Frauen gegen den Bart und Behaarung: Angst vor Ungeziefer

Die Sorge vor Parasiten lässt Frauen angeblich vor Bartträgern zurückschrecken, so das Ergebnis  der Studie. Die befragten Damen möchten nicht mit Läusen, Flöhen, Zecken und anderem Ungeziefer in Kontakt kommen.

Was du als Bartträger daraus ableiten kannst: Pflege deinen Bart. Offenbar hält sich das Vorurteil hartnäckig, dass darin Ungeziefer und Essensreste um die Wette eifern.

Möglicherweise ist die Angst vor Parasiten ein Grund für den aktuellen kulturellen Trend, Körperbehaarung zu entfernen. Was in den 1980ern kaum vorstellbar war, ist heute Standard.

Mit einer Achselbehaarung wie Nena läuft heute keine Frau mehr herum. Jedenfalls nicht, wenn sie auf Partnersuche ist. Geschorene Achseln und glattrasierte Intimzonen geben den Blick auf die nackte Haut frei. Das heißt: Keine Chance für Ungeziefer!

Der Trend zur Haarlosigkeit macht auch vor Männern nicht halt.

Haarige Achseln, üppige Brustbehaarung und Wildwuchs auf Po und Rücken sind für das weibliche Geschlecht selten Symbole für Männlichkeit und Sex-Appeal.

Meist gilt die unkontrollierte Körperbehaarung eher als Ausdruck schlechter Körperpflege. Sogar „untenrum“ bevorzugen etliche Frauen ihre Liebhaber inzwischen kahl.

Und die Männer kommen diesem Wunsch gern nach. Das gilt besonders für die jüngere Generation wie eine Studie der Universität Leipzig unter Studierenden zeigt.

Was heißt das jetzt für dich als Single 50plus?

Ganz einfach: Hast du als Mann in der zweiten Lebenshälfte einen Kinderwunsch? Dann suchst du nach einer jüngeren Partnerin, mit der die Familienplanung noch möglich ist. Halte deine Körperbehaarung so spärlich wie möglich. Das vergrößert – laut der oben genannten Studie – deine Chancen beim weiblichen Geschlecht.

Bärtiger Mann
Männer mit Bärten: Angst vor Ungeziefer sagen die einen, Heiratsmaterial die anderen; Foto: © lisafx / Depositphotos.com

Pro Bart: Heiratsmaterial und Zeichen für männliche Dominanz

Allerdings kommen andere Studien – zumindest in Bezug auf den Bart – zu entgegen gesetzten Resultaten: Eine weitere Studie der University of Queensland untersuchte, welche Eigenschaften Frauen Männern mit unterschiedlicher Gesichtsbehaarung zuschreiben. Dabei standen 8.520 Damen den Forschern Rede und Antwort.

Sie bewerteten Bilder von Männern mit glattrasierten Gesichtern, mit Drei-Tage-Bart, mit stärkeren Bartstoppeln und mit Vollbart.

Ergebnis:

  • Mit Bart wirken die Männer attraktiver auf Frauen als mit glattrasierten Gesichtern.
  • Vollbärte signalisieren laut dieser Studie Beziehungstauglichkeit. Frauen fanden bärtige Kandidaten für Langzeitbeziehungen besonders geeignet („Heiratsmaterial“).
  • Der Drei-Tage-Bart mit kurzen Stoppeln macht Männer eher für kurze Beziehungen und Dating interessant.

Frauen schreiben Männern mit einem üppigen Bart demnach geistige Reife und soziale Dominanz zu. Beides attraktive Eigenschaften!

Als männlicher Single 50plus kannst du mit deiner Gesichtsbehaarung also deine ernsthaften Absichten untermauern.

Glückliches Paar mit Weingläsern
Ernsthafte Absichten? Vermittle das durch deinen Bart; Foto: © Dprahl / Depositphotos.com

Welche Gesichtsmerkmale bei Frauen besonders ankommen

Die Studie zeigt, dass Frauen Männer sexy finden, bei denen sich maskuline und feminine Gesichtszüge die Waage halten. Auch hier kannst du ein wenig nachhelfen.

  • Hast du eine starke Kieferpartie? Dann bekommt dein Gesicht durch einen Bart weichere Züge.
  • Bist du mit einem jungenhaften Gesicht „gesegnet“? Wenn du nicht ewig der Junge mit dem Kindergesicht bleiben willst, versuch es mit Bartstoppeln, einem Drei-Tage-Bart oder einem Vollbart. Dadurch wirkst du reifer und interessanter auf Frauen.

 

Warum tragen Männer überhaupt Bärte?

Bärte begeistern Männer offenbar mehr als Frauen. Studien zeigen, dass Männer auf Geschlechtsgenossen mit Bart dominanter wirken. Jedenfalls, wenn sie zusätzlich über eine tiefe Stimme verfügen.

Eine Studie von 2001 untersucht die britische Bartmode zwischen 1842 und 1971. Die Wissenschaftler schauten sich an, ob die Gesichtsbehaarung mit dem Verhältnis von Frauen und Männern auf dem Heiratsmarkt in Zusammenhang stand.

Das Ergebnis überrascht: Sind mehr Single-Männer als Single-Frauen zu haben, tragen die Herren verstärkt Bart oder Schnauzer. Damit versuchen sie offenbar, sich gegen Nebenbuhler durchzusetzen.

Willst du einen Rivalen in die Flucht schlagen? Dann ist ein Bart demnach eine gute Idee. Damit wirkst du stark und dominant. Ob du damit die Damen begeisterst, hängt davon ab, was diese suchen.

 

Was der Bart bedeutet

  • Ein Drei-Tage-Bart signalisiert: Flirt oder schnelles Abenteuer.
  • Mit einem Vollbart präsentierst du dich als solides Heiratsmaterial.
  • Ausgefallene Bart-Frisuren wie ein Zwirbelschnurrbart machen dich zu einem skurrilen Sonderfall.

 

Mann lächelt in Kamera
Ausstrahlung: Ein Bart verleiht deinem Gesicht Kontur; © ridofranz / Depositphotos.com

Unfreiwillig bartlos?

Bei dir sprießen höchsten ein paar einzelne Härchen? Es gibt die Möglichkeit, eine Barttransplantation durchführen zu lassen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch Plastische Chirurgie (DGÄPC) herrscht eine rege Nachfrage nach Haar- und Barttransplantationen.

In Istanbul (Türkei) hat dieser Trend sogar eine Tourismus-Welle ausgelöst.

 

Michaela Hövermann

 

Quellen

https://www.abc.net.au/news/2020-01-16/women-not-attracted-to-men-with-beards-study-finds/11872614

https://link.springer.com/article/10.1023/A:1012515505895

https://www.t-online.de/leben/mode-beauty/id_47052034/rasur-wo-mann-heute-rasiert-sein-sollte.html

https://www.uni-leipzig.de/newsdetail/artikel/koerperhaarentfernung-bei-immer-mehr-jungen-erwachsenen-im-trend-2008-11-18/

https://www.welt.de/kmpkt/article164702187/So-un-sexy-finden-Frauen-Baerte-wirklich.html

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.